Neue Schulpflegschaft

Liebe SchülerInnen, Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir begrüßen Sie herzlich und stellen nachfolgend die Mitglieder der Schulkonferenz/ Elternvertreter vor:

Sandra Hoffmann (45),
Schulpflegschaftsvorsitzende
(ihr Sohn besucht die 10. Klasse der Waldschule)

Ines Vinkenflügel (44),
stellvertretende Schulpflegschaftsvorsitzende
(Tochter besucht die 6. Klasse)

Stefanie Kamps (46),
(Sohn besucht die 7. Klasse)

Die Schulpflegschaft ist das oberste Elterngremium an der Schule. Sie soll die Interessen aller Eltern vertreten.

Es ist uns wichtig, für möglichst viele Eltern "zu sprechen". Das können wir jedoch nur mit Ihrer Hilfe.

Deshalb dürfen Sie sich gerne bei allen Anliegen, Fragen und Anregungen an uns wenden.

Wir sind unter folgender E-Mail-Adresse...

Weiterlesen...

Wasserschaden im Erdgeschoss des Neubaus

In der Waldschule hat es leider einen erheblichen Wasserschaden gegeben, von dem unsere Ausgabeküche und die Klassen 1 bis 4 betroffen sind. Wegen des Wasserschadens werden umfängliche Sanierungsarbeiten am Schulgebäude nötig.

Für den Zeitraum der Sanierungsarbeiten – wir rechnen mit einigen Monaten – werden die Klassen 2 bis 4 und die Ausgabeküche in Klassencontainer umziehen müssen. Die Montage dieser Containerklassen erfolgt auf der Verkehrsübungsfläche unseres vorderen Schulgrundstücks voraussichtlich ab dem 30.08.21. Der vordere Schulhof wird daher zukünftig nicht mehr für Fahrzeuge befahrbar sein. Wir rechnen damit, dass die Container ab dem 06.09.21 bezugsfertig sind und die betroffenen Klassen dann in die Containerklassen umziehen können.

Bis zur fertigen Montage der Container werden die Klassen 2 bis 4 in Fachräumen unterrichtet. Da auch die Ausgabeküche bis zur Fertigstellung der Container nicht nutzbar ist, wird unser Mittagessen vorübergehend vom Caterer „Der Hauskoch“ geliefert.

Die restlichen Klassen sind ansonsten nicht vom Wasserschaden betroffen.

Für unsere jüngeren Schülerinnen und Schüler bedauere ich die Umstände dieser Sanierungsmaßnahmen sehr und hoffe darauf, dass sie sich gut auf die neue Situation einstellen werden. Die Kolleginnen und Kollegen werden sich darum bemühen, den Übergang für die Kinder möglichst freundlich zu gestalten.

Reiner Nitschke
Sonderschulkonrektor

Rückkehr zum normalen Schulbetrieb

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

mit der jüngsten Schulmail aus dem Ministerium für Schule und Bildung wurden wir über wichtige Neuerungen informiert, die insbesondere die Förderschulen betreffen:

=> Ab Montag, den 10.05.2021 findet für alle Schülerinnen und Schüler wieder täglicher Präsenzunterricht statt. Der Wechselunterricht endet somit, und wir kehren zurück zum normalen Schulbetrieb.

=> Ab Montag, den 10.05.2021 starten wir in allen Klassen mit dem angekündigten „Lolli-“Testverfahren.

Weiterlesen...

Waldschule bleibt offen

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

in der Schulmail vom 23.04.21 wurden neuen Vorgaben zum Schulbetrieb formuliert.

Grundsätzlich gelten die Regelungen des Infektionsschutzgesetzes in Nordrhein-Westfalen auch für die Förderschulen. Allerdings kann der Präsenzunterricht für Schülerinnen und Schüler an Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung, die nach § 9 Absatz 1 als Ganztagsschulen geführt werden, auch bei einem Inzidenzwert, der höher als 165 liegt, fortgeführt werden.

In der Waldschule findet somit auch bei einem Inzidenzwert über 165 der Unterricht in dem bisherigen Wechselmodell statt, so dass sich zunächst für die Beschulung Ihrer Kinder nichts ändert.

Eltern, die ihre Kinder bei einem Inzidenzwert, der über 165 liegt, nicht am Präsenzunterricht teilnehmen lassen wollen, zeigen das gegenüber der Schule schriftlich an. Ein Anspruch auf Betreuung ergibt sich daraus nicht. Distanzunterricht wird im Rahmen der Möglichkeiten der Schule angeboten. Die Testpflicht (2x wöchentlich) sowie die Abläufe in den Schulen bleiben in dieser Woche unverändert.

Über die bisherigen Testverfahren hinaus werden im Mai kindgerechte Pooltests („Lolli-Tests“) an Förderschulen zugelassen. Das Ministerium für Schule und Bildung arbeitet derzeit an der Beschaffung und Vorbereitung solcher Tests. Eine Einführungsveranstaltung für Schulleitungen ist bereits terminiert.

Über Neuerungen werden wir Sie kurzfristig informieren.

Für Nachfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihr Verständnis &
bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße
Reiner Nitschke
Sonderschulkonrektor

Verpflichtende FFP2-Masken bei der Schülerbeförderung

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

zum 23.04.2021 ist die neue Coronaschutzverordnung in Kraft getreten. Dadurch haben sich gravierende Änderungen bezüglich des Schülerspezialverkehrs ergeben.
Demnach gilt ab sofort gem. § 3 Abs. 1 a Coronaschutzverordnung, dass bei der Beförderung von Personen im öffentlichen Personennah- oder -fernverkehr einschließlich der Beförderung von Personen mit Kraftfahrzeugen samt Taxen und Schülerbeförderung die Fahrgäste die Pflicht zum Tragen einer Atemschutzmaske haben.
Atemschutzmasken im Sinne dieser Verordnung sind gem. § 3 Abs. 1 CoronaSchVO Masken des Standards FFP2 und höheren Standards jeweils ohne Ausatemventil oder vergleichbare Masken (insbesondere KN 95/N95).
Ausgenommen von der Verpflichtung zum Tragen einer Maske aufgrund dieser Verordnung sind gem. § 3 Abs. 4 CoronaSchVO unter anderem:

  • Kinder die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben
  • Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können.

Dies bedeutet, dass bei den Schülerinnen und Schüler die keine Atemschutzmaske tragen und nicht zu dem oben genannten Personenkreis zählen, der Schülerspezialverkehr ausgesetzt werden muss.
Es gilt weiterhin, dass sollte der Schülerspezialverkehr für eine/n Schüler/in ausgesetzt werden, im Rahmen einer Wegstreckenentschädigung gemäß der Schülerfahrkostenverordnung eine finanzielle Erstattung in Höhe von 0,13 €/pro Kilometer (incl. Leerfahrten) von den Erziehungsberechtigten beim Schulträger beantragt werden kann.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Reiner Nitschke
Sonderschulkonrektor

Distanzunterricht in der Woche nach den Osterferien

Aktuelle Schulmail aus dem Ministerium für Schule und Bildung vom 08.04.21

"Distanzunterricht in der Woche nach den Osterferien

Insbesondere vor dem Hintergrund der nach dem Osterfest weiterhin unsicheren Infektionslage hat die Landesregierung entschieden, dass der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler der Primarstufe sowie der weiterführenden Schulen ab Montag, den 12. April 2021, eine Woche lang ausschließlich als Distanzunterricht stattfinden wird.

Weiterlesen...

Neues Wechselmodell und verpflichtende Selbsttests

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
mit der aktuellen Schulmail aus dem Ministerium haben wir neue Weisungen erhalten:

  • Ab Montag, den 19.04.21 findet in allen Klassen wieder Wechselunterricht statt.
  • Unser Wechselmodell muss auf einen tageweisen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht geändert werden. Die Einteilung Ihres Kindes in Gruppe A oder Gruppe B wird nicht geändert. Aufgrund der Änderung des Wechselmodells kommt es allerdings zu tageweisen Verschiebungen des Unterrichtstages Ihres Kindes. Die Unterrichtstage Ihres Kindes entnehmen Sie bitte der unten aufgeführten Übersicht.
  • Entsprechend der Testpflicht an allen Schulen in NRW benötigt Ihr Kind zweimal wöchentlich ein negatives Corona-Testergebnis. Wir haben in der Waldschule entschieden, die Selbsttests zuhause unter elterlicher Aufsicht stattfinden zu lassen. Hierfür erhalten sie pro Woche zwei Selbsttests mit einer Anleitung sowie Bescheinigungen, die Sie verpflichtend ausfüllen und Ihrem Kind mit zur Schule geben müssen. Sollte Ihr Kind ohne schriftliche Bestätigung zur Schule kommen, müssen Sie es unverzüglich wieder abholen.
  • Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertests), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Auch hier ist der schriftliche Nachweis der Negativtestung ihrem Kind mitzugeben.

Für Nachfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!

Viele Grüße & bleiben Sie gesund

Reiner Nitschke
Sonderschulkonrektor

 

Primarstufe und Berufspraxisstufe starten am 22. Februar mit Wechselunterricht

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtige,
wie schon in der letzten Information angekündigt, findet in der nächsten Woche von Mittwoch, den 17.02. bis Freitag, den 19.02.21 neben dem Distanzunterricht auch weiterhin die Notbetreuung statt.
Entsprechend der Regelungen für den Schulbetrieb ab dem 22.02.2021 beginnt für die Schülerinnen und Schüler der Primarstufe (Klassen 1-4) sowie der Abschlussklassen (Klassen 11-13) der Präsenzunterricht im Wechselmodell. Sobald die Klassenteams sich abgestimmt haben, nehmen die Kolleginnen und Kollegen Kontakt mit allen Beteiligten auf und teilen Ihnen die Unterrichtstage im Präsenzbetrieb mit.
Die Schüler und Schülerinnen der übrigen Klassen (5-10) bleiben zunächst weiterhin im Distanzunterricht. Eine Notbetreuung findet in bekannter Form statt. Ab dem 22.02.21 müssen Sie Ihr Kind mit diesem Anmeldebogen zur Notbetreuung anmelden. Hier können Sie den Anmeldebogen downloaden.

Mit freundlichen Grüßen & bleiben Sie gesund

R. Nitschke
Sonderschulkonrektor

Hinweis zur Tabelle: Ob Ihr Kind zur Gruppe A oder B gehört, wird Ihnen zeitnah durch das Klassenteam mitgeteilt.

Unterkategorien

Seite 1 von 3