Dreimal Bronze für das Tischtennisteam bei den SpecialOlympics

Den Weg zu den Finalkämpfen erarbeiteten sich Sina, Mike und Sören während umfangreicher Klassifizierungsspiele. Zunächst wurde an den Tischen auf Zeit gespielt. Die mindestens acht Begegnungen wurden vom Computer ausgewertet. So entstanden passende Gruppen für die folgende Zwischenrunde.

Sina durfte sich in einem Feld von 19 Spielerinnen eingruppieren. Bei den Männern gingen mehr als doppelt soviele an den Start. Am letzten Wettkampftag kam es zu den Begegnungen, bei denen es um die Medaillen ging. In der leistungsstärksten Gruppe errang Sören hier nach nervenaufreibenden Ballwechseln die Bronzemedaille. Mike gelang dieses Kunststück in einer sehr leistungshomogenen Gruppe. Sina wurde für ihren Einsatz ebenfalls mit dem dritten Platz belohnt. Für alle drei Athleten hat sich das Training ausgezahlt.

Natürlich darf bei SpecialOlympics das Rahmenprogramm nicht fehlen. Während der Eröffnungsfeier mit Funky Beats und Luna trafen wir auf unsere Judokas mit großer Delegation. Bei ausgelassener Stimmung wurde getanzt, bevor es zur feierlichen Eröffnung still wurde.

Freie Zeiten nutzten wir für das wettbewerbsfreie Angebot und Training, so dass es von morgens bis abends Sportangebote gab.

Wir freuen uns auf eine Wiederholung in Münster in 2024